ximg_5842

Vorlesewettbewerb am RSG

Am 12.12.2016 fand der Vorlesewettbewerb der 6. Jahrgangsstufe am RSG statt. Dieser wird von der Stiftung Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet und hat das Ziel das Lesen als Grundlage aller Bildung zu fördern. Sowohl die sozialen als auch die sprachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler stehen dabei im Vordergrund.

Beim Schulentscheid am Montag lasen jeweils die Erstplatzierten der Klassenwettbewerbe um den Titel des Schulsiegers. Frau Hochbauer von der Stadtbücherei Rothenburg, Frau Tuc vom Elternbeirat, die Musiklehrerin Frau Leyh sowie die Deutschlehrer Herr Greve und Frau Lux hatten als Jury die schwere Aufgabe, unter den Finalisten einen Gewinner auszumachen. Dies gestaltete sich durchaus schwierig, da alle Drei hervorragende Vorleser sind, die auch unbekannte Texte flüssig und betont vortragen können. Nach intensiver Besprechung und Abwägung aller Argumente ging der erste Platz an Nele Wolfinger. Auf den zweiten Rang kam Julian Reuter und Dritte wurde Laura Stark. Alle drei Finalisten konnten sich über Buchgutscheine freuen, die der Elternbeirat des RSGs als Preise finanzierte. Unsere Schulsiegerin wird Anfang 2017 das RSG beim Kreisentscheid vertreten.

Es war schön zu sehen, wie Bücher begeistern und sowohl Lesen als auch Zuhören viel Freude bereiten können.

S. Lux

steinzeit_01

Aktion „Steinzeit“

„Zurück in die Steinzeit“ hieß es am 17. und 18. November für die 6. Klassen.  Angeleitet von den erfahrenen Museumspädagogen des Nürnberger „Museums im Koffer“ unternahmen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Geschichtsunterrichts eine Zeitreise in diese längst vergangene Epoche, die dank einer Fülle von Anschauungsmaterial im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“ wurde. Nach einer kurzen theoretischen Einführung nämlich wurde unter Anleitung der erfahrenen Museumspädagogen kräftig gewerkelt: Während einige Schülerinnen und Schüler für das leibliche Wohl sorgten und aus einfachsten Mitteln ein leckeres „Steinzeitessen“ zauberten, stellten andere Pfeile und Speere her oder bearbeiteten Specksteine mit einfachen Steinbohrern, was sich als recht mühsam und langwierig herausstellte. Hergestellt wurden außerdem kleine Tongefäße, die die Schülerinnen und Schüler ebenso wie ihre anderen Werke als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften. Am Ende waren sich alle einig: „So macht Geschichte richtig Spaß!“

H. Scharrer

deckblatt

Cafehausmusik

370 Karten waren innhalb weniger Stunden vergeben. Da kann doch nur die Rede sein von…genau: der Cafehausmusik am RSG! Am Samstag, 12.11.2016 war es endlich wieder so weit: 90 Kuchen waren liebevoll gebacken worden und wurden genussvoll zusammen mit Kaffee oder Tee verspeist. Doch das Besondere war die Umrahmung mit wunderbaren Musikstücken, die von den verschiedenen Ensembles bzw. Solisten der Schule dargeboten wurden. Das i-Tüpfelchen war die sehr charmante und ebenso kurzweilige Moderation durch eine Schülerin und einen Schüler. Doch machen Sie sich selbst ein Bild davon: Link zum Programm.

Vielen Dank an die musikalischen Leiter, die Moderatoren, das Team von der Technik, die Schülerinnen und Schüler der siebten Jahrgangsstufe samt ihren Eltern und den vielen anderen helfenden Händen durch die alle Anwesenden einen wunderbaren Nachmittag erleben durften.

img_6060

Erste Eindrücke aus Amerika

Schülerinnen und Schüler der zehnten und elften Jahrgangsstufe besuchten zusammen mit Frau Albang und Frau Hufnagel die Adolpho Camarillo High School in Californien. Nach einem Besuch in Disneyland sind sie nun wieder bei den Gastfamilien angekommen und nehmen am Schulalltag teil bzw. gestalten diesen durch Referate mit! Bei einem Bootsausflug nach Santa Cruz Island konnten sogar Delphine beobachtet werden.

 

Und hier noch weitere Bilder…

Der Abschied steht kurz bevor – wir wünschen Euch eine gute Heimreise und freuen uns, Euch bald wieder zu sehen! Viele Grüße vom RSG!

IMG_5521_b

Mini- und Stadtmeisterschaft

Kürzlich fand wieder die alljährliche Mini- und Stadtmeisterschaft der Badmintonabteilung des TSV 2000 Rothenburg in Zusammenarbeit mit der Sportarbeitsgemeinschaft am Reichsstadt-Gymnasium statt. In fünf Altersklassen bzw. Leistungsstufen konnten sich die 23 Kinder und Jugendlichen mit einander messen und die Rangfolge in den einzelnen Gruppen ausspielen. Den ganzen Vormittag über wurde um jeden Ball gekämpft und alle hatten viel Spaß. Für einen Teil der Kinder war es die erste Möglichkeit einmal Turnieratmosphäre zu erleben und mit der Aufregung, gegenüber anderen in Wettkampf zu treten, umzugehen. Die restlichen Teilnehmer zeigten ihre bereits erworbenen Spieltechniken und sammelten weitere Spielerfahrung. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde. Die Erst- bis Drittplatzierten wurden jeweils noch mit einem kleinen Geschenk belohnt. Zum Abschluss gab es für Jeden Pizza und ein Getränk.

S. Schmidt

Die gesamte Austauschgruppe in  Polen kurz vor der Abfahrt2_bearbeitet

Schüler des RSGs erkunden Polen

14 Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe des Reichsstadt-Gymnasiums waren vom 9. bis zum 13. Mai zum Rückbesuch ihrer polnischen Austauschschüler in Polen. Das RSG unterhält seit 2010 eine Partnerschaft mit dem Johannes-Paul-II.-Gimnazjum in Czerwieńsk in der polnischen Woiwodschaft Lebus.  Dass gerade zu diesem Ort, der nur 4000 Einwohner fasst, eine Verbindung besteht, ist kein Zufall: Das polnische Czerwieńsk hieß früher Rothenburg an der Oder.

Nachdem die polnischen Rothenburger bereits im Oktober dieses Jahres ihre deutsche Partnerstadt besucht hatten, erfolgte nun der Gegenbesuch. Die fünftägige Reise war für alle eine schöne Erfahrung. Die Rahmenbedingungen waren optimal, denn das Wetter war während des gesamten Aufenthalts herrlich.  Ein vielseitiges Programm ließ keine Langeweile aufkommen, bot aber auch genügend Freiraum, um selbst etwas zu erleben. Deutsch-polnische Stadtführungen brachten der Gruppe  Posen, die fünftgrößte Stadt des Landes, und Zielona Gòra, wo sich das einzige Weinanbaugebiet Polens befindet, näher. An einem Tag arbeiteten die Schülerinnen und Schüler an einem gemeinsamen Projekt, nämlich der Erstellung eines Musikvideos. Als Basis diente hierzu „Should I stay or should I go“ von The Clash. Der bereits im Vorfeld erstellte Text wurde von den Schülern zunächst eingesungen, im Anschluss erfolgten die Dreharbeiten für das Musikvideo, welche von einem Profi angeleitet wurden. Das beachtliche Ergebnis der Arbeit sowie weitere Eindrücke der Fahrt erhält man auf dem Blog zum Austausch: www.austauschrothenburgczerwiensk.blogspot.com

Wie jedes Mal waren die Besucher von der polnischen Gastfreundlichkeit begeistert. Am Ankunftsabend hatten die polnischen Eltern für die Besucher gekocht und ein gemeinsames Abendessen vorbereitet. Jeden Tag wurden die Rothenburger mit gutem Essen verwöhnt. Bereits zum Frühstück wurden auch warme Speisen angeboten. An den Ausflugstagen waren die Lunchpakete immer reich mit Köstlichkeiten gefüllt. Als weiteres Zeichen der Gastfreundlichkeit veranstaltete das Gimnazjum einen Disko-Abend in der Schule, sodass man auch gemeinsam feiern und tanzen konnte. Der Bürgermeister sowie die Leiterin des Schulreferats begrüßten die Rothenburger und zeigten damit ihre Anerkennung und Unterstützung für das Austauschprogramm.

Auch wenn die Verständigung nicht immer ganz einfach war, so haben alle viel gelernt und sind hervorragend miteinander ausgekommen, wie man auch auf den Fotos sehen kann. Sowohl die polnischen als auch die deutschen Schüler beeindruckten ihre Lehrer mit ihrem Engagement, ihrer Selbstständigkeit und ihrer guten Laune, die sich als roter Faden durch diese fünf wunderbaren Tage zog.

Der Austausch wird von der Stadt Rothenburg, dem Partnerschaftsverein Rothenburg, dem Deutsch-Polnischen-Jugendwerk sowie dem Bayerischen Jugendring gefördert.

StRin S. Lux

IMG_5504

Rola-Bola Projekt der Klassen 6c und 6d

In einem fächerübergreifenden Projekt bauten und erprobten die Klassen 6c und 6d ein Rola-Bola. Dabei handelt es sich um ein Balancegerät, das aus einem Brett und einer Rolle besteht.

Die Bretter wurden im Kunstunterricht bei Frau Matyssek bearbeitet, bemalt und beklebt, so dass tolle individuelle Sportgeräte enstanden.

Anschließend konnten die selbstgebauten Rola-Bolas im Sportunterricht bei Herrn Kaiser ausprobiert werden. Das Balancieren auf der Rolle war zwar anfangs nicht ganz einfach, aber nach einiger Zeit waren sogar einige Tricks und Sprünge möglich.

An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an die Stadtwerke für das Bereitstellen der Rollen.

S. Kaiser

White Horse_03_b

Englisches Theater am RSG – The Dark Lord and the White Witch

Ein „unheimlicher“ Wochenstart wurde den 5. + 6. Klassen vom White Horse Theatre bereitet, welches das Stück ‚The Dark Lord and the White Witch‘ in der Sporthalle des RSG zur Aufführung brachte.
Die Handlung erinnerte an die ‚Herr der Ringe‘ Trilogie: ein vermeintlich schwaches Mädchen ist von der White Witch auserkoren, das Land von Lord Morbus, der das Land ins Chaos gestürzt hat, zu befreien. Sie begibt sich auf eine abenteuerliche Reise, bei der sie auf wohlgesonnene und feindliche Kreaturen trifft. Natürlich besiegt sie den Dark Lord letztendlich durch die Macht des Guten und und kann fortan als neue Königin ihre ganze Kraft für Underearth einsetzen.
Wie auch schon in den vergangenen Jahren gelang es den jungen Schauspielern auch dieses Mal, die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen – mit liebevoll ausgearbeiteten Kostümen, witziger Handlungsumsetzung und überzeugendem schauspielerischen Können – einfach ein runde Sache!
 Ruth Hufnagel
DSCF8540

Wettbewerbserfolg der 5c

Die Klasse 5c hat beim Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung 150 Euro gewonnen. Gemeinsam mit Frau Lux erarbeitete die Klasse  im Deutschunterricht eine Broschüre mit dem Titel „Lebensmittel – Nichts für die Tonne“. Darin werden Gründe, Folgen und Lösungsmöglichkeiten des Problems Lebensmittelverschwendung dargestellt. Die 5c freut sich, dass ihre Arbeit und ihr Engagement gewürdigt wurden. Für die Verwendung des Preisgelds gibt es schon viele Ideen.

DSCF8540

StRin Lux