Landesfinale der bayerischen Schulen im Gerätturnen

Enttäuschung über Vizemeistertitel

Natürlich ist es eine große Ehre, den Regierungsbezirk Mittelfranken als beste Schulmannschaft vertreten zu dürfen, deshalb fuhren Eva Beyerbach, Sarah Burkhardt, Luisa Endreß, Lucy Schneider und Helen Schweizer hoch motiviert zum Landesfinale der bayerischen Schulen im Gerätturnen nach Unterhaching, wo sich am 07. März die 8 besten Mannschaften aus den Bezirken zum Vergleich an 4 Geräten (Boden, Schwebebalken, Barren und Sprung) trafen.

Der überraschende Sieg im Vorjahr hatte den Turnerinnen Selbstvertrauen gegeben, und auch in diesem Jahr wollten sie unbedingt um einen Platz auf dem „Treppchen“  mitturnen. Aber obwohl sie als Mannschaft sogar 0,35 Punkte mehr erturnten als im Vorjahr, sollte es diesmal nur für den zweiten Patz und somit den bayerischen Vizemeistertitel reichen. Sieger wurde das Johann-Christian-Reinhardt Gymnasium aus Hof, mit sage und schreibe 0,05 Punkten Vorsprung auf das Team vom Reichsstadt-Gymnasium. Der Ärger über dieses knappe Ergebnis war groß, denn der Sieg und damit die Reise nach Freiburg im Mai wären so greifbar nahe gewesen.

Unsere Schülerinnen zeigten dennoch sehr gute Einzelleistungen und schöne Übungen. Das beste Gerät war dieses Mal der Stufenbarren, an dem 64,4 Punkte erturnt wurden. Besonders erfreulich waren auch die tollen Einzelresultate, so erzielten drei der Mädchen insgesamt mehr als 60 Punkte: Lucy Schneider (63,40), Eva Beyerbach (62,05) und Helen Schweizer (61,65). Aber auch Sarah Burkhart (59,15) und die jüngste Turnerin Luisa Endreß (59,35) blieben nur knapp unter 60 Punkten und können stolz auf ihre Leistung sein.

Auch wenn diesmal der Meistertitel nicht nach Rothenburg ging, ein tolles Erlebnis war die Teilnahme am Landesfinale allemal, und wer weiß, vielleicht sieht es nächstes Jahr schon wieder ganz anders aus.

OStRin S. Schneider