Der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen – Schulentscheid

Der Vorlesewettbewerb – das ist im Herbst ein fester Programmpunkt im Schuljahr. Auch heuer wurden im November wieder in allen sechsten Klassen die besten Vorleser ermittelt. Oft gab es schon beim Klassenentscheid Kopf-an-Kopf-Rennen, bis schließlich die Sieger feststanden. Sie traten nun im Schulentscheid gegeneinander an. Dafür hatten sich die drei Kandidaten akribisch vorbereitet. Nachdem sie die Buchauswahl getroffen hatten, was oft gar nicht so einfach war, wurde fleißig geübt. Und nicht zu vergessen: Man musste Strategien gegen die Aufregung entwickeln, die mit so einem Auftritt vor großem Publikum verbunden ist. Schließlich sollte man sich einer achtköpfigen Jury stellen und hatte zudem noch alle Schülerinnen und Schüler der sechsten Jahrgangsstufe als Zuhörerschaft.

Der Schulentscheid – erste Runde

Doch die drei Finalisten, Judith Overmans (6a), Raphael Stark (6b) und Leni Mehling (6c), bewältigten diese Aufgabe mit Bravour. Sie stellten in der ersten Runde des Schulentscheids die Bücher, aus denen sie dann ca. drei Minuten vorlasen, kurz vor: Judith hatte Roald Dahls Klassiker „Charlie und die Schokoladenfabrik“ ausgewählt, Raphael hatte sich für Sabine Ludwigs „Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft!“ entschieden und Leni für „Nele und die Mutprobe“ von Usch Luhn.

Die zweite Runde

In der zweiten Runde lasen die drei Finalisten einen unbekannten Text vor. In Henning Mankells Geschichte geht es ebenfalls um eine Mutprobe. Eine besondere Herausforderung für die jungen Vorleser war es dabei, die Angst des Protagonisten durch ihren Vortrag für die Zuhörer spürbar zu machen.

Die Siegerin

Am besten gelang das Judith Overmans, wie die Jury befand. Diese bestand aus Frau Cebulla von der Buchhandlung „Deine Buchhandlung“, Frau Seher, der guten Seele der Lesebücherei des RSG, der Vorjahressiegerin Nele Wolfinger (6b), den Schülersprechern Rebecca Blumenstock und Jonas Mitesser sowie den drei Deutschlehrerinnen der 6. Klassen.

Als Belohnung für ihren Einsatz überreichte Frau Cebulla allen drei Vorlesern ein Jugendbuch, das sie als Buchpreis zur Verfügung stellte. Herzlichen Dank dafür!

Judith Overmans wird nun das Reichsstadt-Gymnasium im Februar beim Kreisentscheid vertreten. Wir wünschen ihr viel Erfolg und drücken ihr die Daumen!

Gisela Heusinger-Herz