Badminton

Als Stützpunkt für die Sportart Badminton kann unsere Schule auf eine mittlerweile langjährige Erfolgsgeschichte zurückgreifen. Wir sind auch ganz aktuell eine der erfolgreichsten Schulen Bayerns in dem Wettbewerb: „Jugend trainiert für Olympia“.

Zurzeit nehmen über 60 Schülerinnen und Schüler am wöchentlichen Training auf Breitensport- oder auf Leistungssportbasis teil. Somit spielt jede 10te Schülerin bzw. Schüler unserer Schule Badminton.

Die steigende Zahl an Teilnehmern liegt u.a. daran, dass es uns in den letzten Jahren gelungen ist, das Trainingsangebot noch besser in das Schulleben zu integrieren. Ebenfalls wurde das Ganztagsangebot nach besten Möglichkeiten in dieses Konzept eingebunden.

Für die Schülerinnen und Schüler ist Badminton ein Erholungsangebot für die geistige Arbeit des Unterrichts. Das Training findet i.d.R. direkt nach dem Unterricht statt, so fallen Extraanfahrten weg. Dies ist besonders für die vielen auswärtigen Kinder und Jugendlichen eine Notwendigkeit, ohne die sie Ihre begrenzte Freizeit nicht für das Sporttreiben nutzen könnten.

Mitverantwortlich für die Erfolge ist das Trainerteam, welches den Stützpunkt so erfolgreich macht. Dazu kommt noch die reibungslose Zusammenarbeit mit der Badmintonabteilung des TSV 2000 Rothenburg.

Trainerstab
Trainerstab

T. Spenkuch

Trainer der Badminton-Stützpunktschule Rothenburg

Unsere Sportmentoren:

IMG_5301_b
Nadja Michael, Arthur Molitor, Lena Jakoby, Nico Schmid

Trainingszeiten:

Tag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Uhrzeit

14:00 – 15:30

15:30 – 17:00

17:30 – 19:00

13:00 – 15:00

Gruppe

Gemischt

Jugend

Alle

Trainer

Schmidt Volkamer

Spenkuch Gerlinger

Schmidt Korn

Volkamer Spenkuch

Gerlinger Sportmentoren

Ort

Dreifachhalle

Gymnasium

Dreifachhalle

 

Unsere Schulmannschaften 2015/16

Jugend trainiert für Olympia 2015/16

Das Reichsstadt–Gymnasium trat mit insgesamt 8 Mannschaften in allen Altersklassen an. Über 30 Schülerinnen und Schülerinnen beteiligten sich an den Wettkämpfen.

Mit einem bayerischen Vizemeister, drei nordbayerischen Vizemeistern und zwei 2. Plätzen im Bezirk Mittelfranken ist das Reichsstadt-Gymnasium sehr erfolgreich gewesen.

Die Ergebnisse in den einzelnen Jahrgängen:

Gemischte Mannschaft: 2. Platz Bezirksfinale

von Links: Jana Hufnagl, Max Eberlein, Thorsten Klenk, Samira Kilian, Doreen Laudenbacher, Nico Schmid, Annika Liebert
von links: Jana Hufnagl, Max Eberlein, Thorsten Klenk, Samira Kilian, Doreen Laudenbacher, Nico Schmid, Annika Liebert

Gemischte Mannschaft: 2. Platz Bezirksfinale

Von Links: Tim Göller, Nico Spindler, Chantal Krohmer, Jennifer Stoler, Issy Reddig, Carlo Wetzel, Anna Turkalj, Emma Bucher, Julian Shen
Tim Göller, Nico Spindler, Chantal Krohmer, Jennifer Stoler, Carlo Wetzel, Anna Turkalj, Emma Bucher, Julian Shen, u.a.

Mädchen: Bayerischer Vizemeister

Von links: Nadja Steinke, Samira Kilian, Jana Hufnagl, Annika Liebert und Amke Neumann
Samira Kilian, Jana Hufnagl, Annika Liebert, Amke Neumann, u.a.

Jungen: Nordbayerischer Vizemeister

Von Links: Max Eberlein, Benjamin Wacker, Thorben Riehe, Nico Spindler, Carl Oerter, Sportmentor Nico Schmid
von links: Max Eberlein, Benjamin Wacker, Thorben Riehe, Nico Spindler, Carl Oerter, Sportmentor Nico Schmid

Mädchen I: Nordbayerischer Vizemeister

Von Links: Alba Di Prima, Daniela Schmidt, Rosa Hepp
von links: Alba Di Prima, Daniela Schmidt, Rosa Hepp

Jungen I: Nordbayerischer Vizemeister

Von Links: Jakob Eberlein, Elias Walther, Ben Krauß, Max Spenkuch, Haakon Riehe
von links: Jakob Eberlein, Elias Walther, Ben Krauß, Max Spenkuch, Haakon Riehe

Mädchen II:

Von Links: Julia Pevak, Celine Klopfer, Letizia Böhm, Lea–Marie Schulz
von links: Julia Pevak, Celine Klopfer, Letizia Böhm, Lea–Marie Schulz

 

Jungen II:

Von Links: Tim Mory, Christian Oswald, Marius Präger, Joel Krilles, Tom Hahn
von links: Tim Mory, Christian Oswald, Marius Präger, Joel Krilles, Tom Hahn
 

Erneuter Doppelerfolg für das RSG Badminton: Sieg der Mädchen und Jungen III/S

Rothenburg: Erneut sind die Schülerinnen und Schüler des RSGs in der Sportart Badminton Bezirksmeister in Mittelfranken.

Zum wiederholten Male war das RSG – Rothenburg Gastgeber für die Bezirksmeisterschaften, wofür sich das W. v. Siemens – Gymnasium Weißenburg und zwei weitere Schulen meldeten. Letztere sagten leider kurzfristig ab, weshalb das Turnier in dezimierter Form abgehalten werden musste.

Nachdem zwei der drei gemeldeten Mädchenmannschaften nicht erschienen sind, standen die Mädchen III/S des RSGs als Sieger fest und so freuten sich Xinru Guo, Nadja Steinke, Amke Neumann, Luna Ilgenfritz und Ulrike Ketschnik über den Einzug in das Nordbayrische Finale.(9991) Um dennoch Turniererfahrung zu sammeln, wurde ein Freundschaftsspiel mit der Jungen Mannschaft des W. v. Siemens – GYM veranstaltet.

Des Weiteren gewann auch die Jungenmannschaft III/S des RSGs ihren Wettkampf und zog mit einer soliden Leistung in die nächste Runde ein. Das Spiel gegen das W. v. Siemens – GYM wurde mit einem klaren 6:0 Sieg nach Hause gebracht. Somit können sich Torben Riehe, Benjamin Wacker, Karl Oerter und Mario Geier nun mit den Besten in Nordbayern messen. (9904)

Aufstellung: Jungs III/S: Doppel: T. Riehe & K. Oerter; B. Wacker & M. Geier Einzel: T. Riehe; K. Oerter; B. Wacker; M. Geier

Mädchen III/S: Doppel: X. Guo & A. Neumann; N. Steinke & L. Ilgenfritz Einzel: X. Guo; A. Neumann; L. Ilgenfritz; U. Ketschnik

RSG wird Bayerischer Vizemeister

Badminton: Erfolgreiches Jahr der Mädchen III des Reichsstad-Gymnasiums

ROTHENBURG: In diesem Jahr zählen die Schülerinnen des RSGs im Badminton zu den Besten in ganz Bayern.

Aufgrund der Turniersiege im Berzirks- und Nordbayernfinale qualifizierten sich die Mädchen III für das Landesfinale in Dillingen. Dort traf die Mannschaft – bestehend aus Annika Liebert, Samira Kilian, Jana Hufnagl, Amke Neumann und Nadja Steinke – auf das Rudolf-Diesel-Gymnasium aus Augsburg. Zu Beginn wurden die beiden Doppelspiele ausgetragen. Annika Liebert und Samira Kilian stellten das erste Doppel und bezwangen die Gegnerinnen nach einem starken Auftritt mit 21:15 und 21:18. Das zweite Doppel um Jana Hufnagl und Amke Neumann musste sich, trotz einer verbesserten Leistung im zweiten Satz, dem Gymnasium aus Augsburg mit 14:21 und 24:26 geschlagen geben. Nun sollten die Einzel die Entscheidung über den Ausgang der Begegnung bringen. Zuerst traf Annika Liebert auf die Nummer 1 gesetzte Katja Müller des Rudolf-Diesel-Gymnasiums. Nach dem verlorenen ersten Satz (16:21), zeigte sie eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Satz und konnte diesen mit 21:15 gewinnen. In einem spannenden dritten Satz punktete Annika Liebert vor allem mit ihrer Kondition. Bei der Gegnerin schlichen sich allmählich mehr Fehler ein und so konnte sie den entscheidenden Satz mit 21:16 gewinnen. Das RSG war nun mit 2:1 Spielen in Führung, doch leider mussten sich Samira Kilian, Jana Hufnagl und Amke Neumann in ihren Einzeln den Gegnerinnen aus Augsburg geschlagen geben. Nach dem 2:4 Endstand freuten sich die Mädchen dennoch, denn sie gehören zu den Besten in ganz Bayern und dürfen sich stolz „Bayerischer Vizemeister 2016“ nennen.

Beeindruckende Ergebnisse des Reichsstadtgymnasiums im Badminton
Bei den nordbayerischen Meisterschaften qualifizierten sich die Mädchen III für die bayerische Meisterschaft und drei weitere Mannschaften wurden drittbeste Mannschaft in Bayern und zwar Jungen und Mädchen IV sowie die Jungen lll. Die Mädchen III des RSG gewannen das erste Spiel gegen das Gymnasium Kulmbach klar mit 5:1 und nachdem auch das Gymnasium Bad Königshofen gegen die Kulmbacherinnen gewonnen hatten, folgte das entscheidende Spiel

zwischen dem RSG und den Gymnasiastinnen aus Bad Königshofen, welches mit 4:2 Spielen gewonnen wurde. Besonders erfolgreich waren bei diesen Spielen Annika Liebert und Samira Kilian. Sie gewannen sämtliche Doppel- und Einzelbegegnungen sowie Jana Hufnagl, die nur das Doppel gegen Bad Königshofen abgab.

Die Jungen III hatten zwei Begegnungen, einmal gegen den Gastgeber Hösbach, dem Turniergewinner und gegen Burgkunstadt. Die Partie gegen Hösbach ging mit 2 zu 4 Spielen an den Gastgeber. Das hochklassigste Spiel im ganzen Turnier fand zwischen Thorben Riehe und Luca Neidhardt statt. Nachdem Thorben Riehe den ersten Satz äußerst knapp mit 19:21 Punkten verloren hatte, gewann er den 2. Satz mit 21:16. Der entscheidende 3. Satz ging nach ständigen Führungswechseln knapp mit 17:21 Punkten nach Hösbach. Max Eberlein gewann sein Einzel und das Doppel mit Benjamin Wacker.

In der zweiten Partie wurde Burgkunstadt mit 4:2 Spielen geschlagen. Am höchsten gewann das erste Doppel, bestehend aus Thorben Riehe und Carl Oerter, in zwei Sätzen mit 21:13 und 21:7.
Die Jungen IV reisten nach Kulmbach und erreichten gegen den Gastgeber ein Unentschieden. Die drei Punkte holte das erste Doppel, bestehend aus Haakon Riehe und Elias Walther mit 21:10 und 21:16 Punkten, das zweite Doppel besetzt mit Max Spenkuch und Ben Kraus mit 21:19 und 21:11 Punkten und Ben Kraus im dritten Einzel souverän mit 21:3 und 21:4 Punkten. Da man dem Favoriten und späteren Turniersieger aus Hösbach zwei Spiele abringen konnte – Elias Walther und Ben Kraus gewannen das 2. und 3. Einzel (Endstand 2:4) und Kulmbach verlor gegen Hösbach glatt mit 0:6 – ergab sich in der Endabrechnung: 3. beste Mannschaft in Bayern. Mit etwas Glück wäre in diesem Spiel auch mehr zu erreichen gewesen, denn in den beiden weiteren Einzelspielen trotzten Haakon Riehe im 1. Einzel und Jakob Eberlein im 4. Einzel, sowie Riehe und Walther im 1. Doppel den Hösbachern jeweils einen Satz ab.

Die Mädchen IV waren in Burgkunstadt zu Gast und hatten ihr erstes Spiel gegen die gleich starken Gastgeber. Deswegen wurden vier von sechs Spielen erst in dritten Satz entschieden. Die Sätze gingen dabei meistens sehr knapp aus. Letztendlich gewannen Viola Schmidt und Rosa Hepp das zweite Doppel (21:12, 10:21, 21:18) sowie Daniela Schmidt (21:12, 21:12), Viola Schmidt (21:17, 22:20) und Rosa Hepp (21:19, 17:21, 21:17) jeweils ihr Einzel und entschieden die Partie mit 4:2 Spielen für Rothenburg. Der zweite Gegner aus Bad Königshofen war etwas stärker und die Rothenburgerinnen hatten die vielen 3-Satz-Begegnungen schon in den Knochen. In dieser Begegnung konnte nur Alba Di Prima ihr Einzel gewinnen (16:21, 21:16, 19:21). Der Endstand war 1:5. Das noch erfolgreichere Abschneiden der Stützpunktschule im Vergleich zum letzten Jahr ist eng verknüpft mit den wesentlich verbesserten Trainingsbedingungen, welche die Schüler mit Engagement annehmen. Aufgrund der guten Leistungserfolge im letzten Jahr wurde von der Landesregierung eine zusätzliche Trainingsstunde zur Verfügung gestellt, durchgeführt vom Stützpunktleiter Stephan Volkamer. Seit dem letzten Jahr erweitern zwei FSJler, Jana Gerlinger und Tom Spenkuch, den Trainerstab. Eine weitere Unterstützung kommt mit Susanne Schmidt von der Badmintonabteilung des TSV Rothenburg 2000, die im Rahmen des Ganztagesangebotes des Reichsstadtgymnasiums im Freizeitbereich tätig ist. Sie führt darüber hinaus auch gemeinsam mit Sonja Korn das Badmintonjugendtraining durch. Vervollständigt wird das Trainerteam durch die Unterstützung der Sportmentoren Lena Jakoby, Nadja Michael, Nico Schmid und Artur Molitor.

Gelungene Qualifikation für Nordbayrisches Finale

Badminton: Sieg der Mädchen und Jungen IV des Reichsstadtgymnasiums

ROTHENBURG: In diesem Jahr sind die Schülerinnen und Schüler des RSGs in der Sportart Badminton die erfolgreichsten im Bezirk Mittelfranken.

Wie auch im letzten Jahr war das RSG erneut der Austragungsort für das Bezirksfinale und konnte die Mannschaften des J. S. Bach Gymnasiums Windsbach und des W. v. S. Gymnasiums Weißenburg zu sich einladen. Nach einer kurzen Begrüßung des Direktors W. Först begann das Turnier.

Im Verlauf des Wettkampfes setzte sich die erste Mädchenmannschaft des RSGs als verdienter Sieger durch und ließ die Mannschaft des J. S. Bach Gymnasiums hinter sich. Mit einem 6:0 Sieg zeigten Daniela Schmidt, Alba Di Prima, Viola Schmidt und Rosa Hepp eine starke Vorstellung und wurden ihrer Favoritenrolle mit nur einem Satzverlust im ganzen Turnier gerecht.(9857 9861)
Deutlich enger verlief das Turnier der Jungen, wobei sich das RSG Rothenburg und das J. S. Bach Gymnasium als klare Favoriten herausstellten und den Sieg unter sich ausmachten. In einem Herzschlagfinale, bei dem es am Ende 3:3 stand, entschied die Anzahl der gewonnen Sätze über den Ausgang der Begegnung. In dem besten Spiel des Turniers zwischen Haakon Riehe(RSG) und Felix Göbel(JSB-GYM) stellten beide Spieler ihr Können unter Beweis, jedoch musste Haakon Riehe sich am Ende mit einer 1:2 Niederlage geschlagen geben (20:22; 28:26; 11:21). Erwähnenswert sind auch die Einzelleistungen von Elias Walther, Max Spenkuch, Ben Kraus und Jakob Eberlein. Dadurch gewann das RSG mit einem knappen zwei Sätzevorsprung und sicherte sich die Qualifikation für das Nordbayrische Finale. (9832) Außer Konkurrenz begaben sich die zweiten Mannschaften des RSGs in das Turnier wobei sie sich als Badmintonneulinge gut präsentierten und einen besonderen Erfolg aufweisen konnten. Sie gewannen das Freundschaftsspiel gegen die erste Mannschaft des W. v. Siemens Gymn. Weißenburg mit 5:1.
Dank der zahlreichen Helfer lief das Turnier fair und reibungslos ab. Wegen der guten Bedingungen finden auch die Wettkämpfe der älteren Jungen- und Mädchenmannschaften sowie die der Gemischten Mannschaften in Rothenburg statt.

Aufstellung RSG:
Mädchen: D. Schmidt, Di Prima, V. Schmidt, Hepp, Klopfer, Schultz, Pevak, Böhm Jungen: Riehe, Walther, Spenkuch, Kraus, Eberlein, Krilles, Präger, Oswald, Mory, Hahn

 

Jungen_III2

 

ahnen.1
2000
1998
gemischtII 1997