Action! Film ab!

Zehn Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 8b besuchten im letzten und zu Beginn dieses Schuljahrs einen englischen Film Club, der von unserer Assistenzlehrkraft, Mrs Samatha Burke, geleitet wurde. Zuerst beschäftigte man sich gemeinsam mit der Frage, was einen guten Kurzfilm ausmacht, dann entwarfen Judith Overmans und Sarah Müller ein spannendes Drehbuch und schließlich verwandelte die Gruppe kurzerhand das Schulgebäude nachmittags zum Set. Die Schüler brachten eine Kamera, professionelle Ausrüstung, Requisiten und Garderobe mit und drehten an mehreren Nachmittagen einen englischsprachigen Film.

Handlung: Die SchülerInnen Taylor (Leni Reichel), Jo (Judith Overmans), Amy (Sarah Müller), Grace (Luisa Endreß), Ashley (Chiara Bergous), Charlotte (Mia Respondek), Jessica (Anastasia Kerschbaum), Lola (Fiona Maltz) und Alex (Mika Schneider) müssen in den Sommerferien eine Woche lang in der Schule leben, als Strafe dafür, dass sie während des Schuljahres jede Menge Unsinn angestellt haben. Beaufsichtigt werden sie von ihrer Lehrerin Mrs. Cooper (Catalina Buliga). Während dieser Zeit wird die Außenseiterin Lola (Fiona Maltz) von den restlichen Schülern gemobbt, wegen ihres Aussehens, ihrer Klamotten und allem Möglichen. Das missfällt zwar mehreren Schülern, allerdings traut sich niemand, etwas dagegen zu sagen. Zumindest bis Lola von Ashley (Chiara Bergous) geschlagen wird. Taylor (Leni Reichel) versucht, sich mit Lola anzufreunden, was einen Streit in der Gruppe auslöst. Daraufhin stellt sich Taylor auf die Seite von Lola und gegen die Täter. Jo (Judith Overmans) schließt sich ihr an und nach und nach begreifen alle, was sie da eigentlich tun.

Am Ende des Films veranstalten die Schüler einen Anti-Mobbing-Workshop zusammen mit Lola, mit der sie sich jetzt angefreundet haben, nachdem Mobberin Ashley die Schule verlassen hat.

Es entstanden insgesamt 12 Minuten Filmszenen, die von Mia Nolle gekonnt zu einem zehnminütigen Film zusammengeschnitten und mit Ton unterlegt wurden. Natürlich gab es auch jede Menge lustiger Out-Takes.

 

Das Werk mit dem Titel „In Summer School“ wurde beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen eingereicht und in allen Bereichen mit „sehr gut“ bewertet. Wenn es auch nicht für einen der begehrten Landespreise gereicht hat, so hat es auf alle Fälle dazu geführt, dass aus Schülern und Schülerinnen zweier Klassen ein Filmteam wurde, das viel gemeinsam erlebt, gelacht und gelernt hat.

Dass sich zehn Teenager in ihrer Freizeit über Monate hinweg freiwillig außerhalb des Unterrichts so intensiv mit der Fremdsprache beschäftigt haben, liegt am Engagement und der Begeisterungsfähigkeit unserer Fremdsprachenassistentin. Herzlichen Dank dafür, Samantha!

Sarah Müller, Barbara Steinke

X